Hautkrebs & Hautkrebsvorsorge

Frühzeitige Erkennung von Hautkrebs

Person mit Geschlechtskrankheit

Sonnenbedingte Hauterkrankungen nehmen jährlich zu. Hautkrebs ist dabei deutschlandweit die häufigste Krebserkrankung. Eine hohe UV-Belastung und Sonnenbrände in der Vergangenheit gelten als Risikofaktoren. Hautkrebs kann sich aus Muttermalen entwickeln, welche oft über Jahre unauffällig waren oder plötzlich auftreten.

 

In Deutschland erkranken rund 120.000 Menschen an Hautkrebs. 18.000 davon sind vom schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom, betroffen. Der schwarze Hautkrebs ist die gefährlichste Form. Der „weiße“ Hautkrebs ist der häufigste Hautkrebs in der Bevölkerung und wird meist durch chronische Lichtschädigung der Haut ausgelöst. Neben den operativen Therapien stehen neuere schonendere Verfahren zur Therapie des weißen Hautkrebses und seiner Vorstufen, der aktinischen Keratose und Morbus Bowen, zur Verfügung.

Unsere geschulten Hautärzte arbeiten mit modernen Verfahren zur Untersuchung von Muttermalen zur Früherkennung von Hautkrebs. Kontaktieren Sie unser Praxisteam telefonisch oder per E-Mail bei weiteren Fragen zur Hautkrebsvorsorge oder vereinbaren Sie unkompliziert und schnell ein Hautkrebsscreening über unsere Online-Terminbuchung.

Hautkrebsscreening in Düsseldorf

Mit einer frühzeitigen Erkennung ist Hautkrebs vollständig heilbar. Aus diesem Grund ist die Hautkrebsvorsorge und ein regelmäßiges Hautkrebsscreening von besonderer Wichtigkeit, um Veränderungen auf der Haut rechtzeitig festzustellen. So können bereits Frühstadien der Krebserkrankung (Aktinische Keratosen) erkannt und behandelt werden.

 

Ab einem Alter von 35 Jahren werden die Kosten eines Hautkrebsscreenings von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Einige Krankenkassen übernehmen auch die jährliche Hautkrebsvorsorge. Kontaktieren Sie hierzu Ihren Ansprechpartner bei der Krankenkasse.

Das Hautkrebsscreening dauert in der Regel nur wenige Minuten und ist vollkommen schmerzfrei. Unsere Fachärzte für Hauterkrankungen untersuchen Ihre Haut von Kopf bis Fuß umfassend auf Hautauffälligkeiten sowie den Hautkrebsarten und beraten Sie umfassend über die Maßnahmen zum Schutz Ihrer Haut.

 

Die Prävention dieser sonnenbedingten Hauterkrankungen ist dabei ein Schwerpunkt in unserer Praxis. Wir beraten über Sonnenschutzmaßnahmen, Risikofaktoren von Pigmentmalen und bieten Hautkrebsvorsorge. Wir bieten darüber hinaus eine high-end computergestützte Bilddokumentation von Muttermalen. So können diese langfristig und regelmäßig überwacht werden.


Unser Behandlungsspektrum in der Hautkrebsvorsorge

  • Hautkrebsscreening
  • Auflichtmikroskopie
  • High-End digitale Bilddokumentation von Naevi
  • Muttermal (NZN)
  • Hautkrebs (Melanom / Basaliom / Plattenpithelcarzinom)
  • Aktinische Keratosen
  • Photodynamische Therapie von Hautkrebsvorstufen

Moderne Verfahren zur Hautkrebsuntersuchung

 Ihre Haut wird beim Hautkrebsscreening mit einem digitalen Auflichtmikroskop (Dermatoskop) von unseren geschulten Hautärzten umfassend untersucht. Diese Technologie ermöglicht die 10fache Vergrößerung der untersuchten Haut mit polarisiertem Licht. Dabei wird der ganze Körper von Kopf bis Fuß genaustens angeschaut. So können auch Hautareale begutachtet werden, die von einer direkten Sonnenbestrahlung betroffen sind. Hier können bereits kleinste Hautveränderungen von unseren Hautärzten erkannt und analysiert werden. Das Hautkrebsscreening dauert meist nur wenige Minuten und ist für die PatientInnen vollkommen schmerzfrei.

 

Neben der Auflichtmikroskopie von Muttermalen bieten wir auch in unserer Praxis in Düsseldorf eine spezielle moderne computergestützte Fotodokumentation von Muttermalen an. Mit diesem modernen Verfahren von Visiomed kann die Haut 100fach vergrößert werden. Dabei werden die Muttermale vergrößert aufgenommen und analysiert. Durch das moderne Verfahren der digitalen Speicherung der Muttermale können die entsprechenden Muttermale im weiteren Verlauf objektiver und detailgetreuer verglichen werden. Besonders für PatientInnen mit vielen Muttermalen eignet sich die digitale Bilddokumentation, da jeder Pigmentfleck genauesten dokumentiert und anschließend überwacht werden kann. Auch bei PatientInnen mit wenigen Muttermalen können so die Muttermale langfristig und in regelmäßigen Abständen analysiert sowie unnötige Entfernungen bzw. Operationen vermieden werden.

Photodynamische Therapie

Die photodynamische Therapie (PDT) ist eine unkomplizierte und schonende Therapiemöglichkeit bei Vorstufen von Hautkrebs, die gezielt kranke Hautzellen zerstört und das gesunde umliegende Gewebe schont. Das betroffene Hautareal wird vorher mit einer speziellen Creme behandelt, die selektiv von den kranken Zellen aufgenommen wird. Nach 3 bis 4 Stunden Einwirkzeit erfolgt bei der Photodynamischen Therapie eine Belichtung des Hautareals mit einer speziellen UV-Lampe. Die Bestrahlung dauert ca. 35 Minuten. Bei stark ausgeprägten Verhornungen ist eine vorherige abtragende Behandlung mittels Erbium-Laser indiziert.

Nach der Lichttherapie kann es zur sonnenbrandähnlichen Hautreizung kommen, die innerhalb weniger Tage abheilt. Es sollte anschließend auf einen adäquaten Lichtschutz geachtet werden. Die Photodynamische Therapie hinterlässt kosmetisch gute Ergebnisse ohne sichtbare Narben. Gelegentlich muss eine 2. Behandlung angeschlossen werden.

 

Behandlungsspektrum der Photodynamischen Therapie

  • Basaliom oberflächlich
  • Morbus Bowen
  • Aktinische Keratosen


Wir empfehlen eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge in Form eines Hautkrebsscreenings, um Hautkrebs vorzubeugen und auffällige Muttermale frühzeitig zu behandeln.

Haben Sie Fragen zum Thema Hautkrebsvorsorge oder möchten ein Hautkrebsscreening in unserer Praxis in Düsseldorf durchführen lassen? Kontaktieren Sie unser Praxisteam telefonisch oder per E-Mail bei weiteren Fragen zur Hautkrebsvorsorge oder vereinbaren Sie unkompliziert und schnell ein Hautkrebsscreening über unsere Online-Terminbuchung.


ABCDE-Regel zur Selbstuntersuchung

Sie sollten Ihre Haut regelmäßig selbst untersuchen. Hierzu können Sie die ABCDE-Regel zur Beurteilung von Muttermalen heranziehen. Treffen auf Ihr Muttermal eines oder mehrere Punkte zu, so sollten Sie umgehend einen Facharzt aufsuchen, um eine bösartige Erkrankung auszuschließen.

  • A (Asymmetrie): Das Muttermal hat eine unregelmäßige Form.
  • B (Begrenzung): Die Ränder des Pigmentflecks sind unscharf, verwaschen oder franzig.
  • C (Coloration): Das Muttermal besitzt eine ungleichmäßige Farbe, wie z.B. dunkelbraun, schwarzbraun oder rötlich.
  • D (Durchmesser): Der Durchmesser des Flecks ist größer als 5 Millimeter.
  • E (Erhabenheit/Entwicklung): Das Muttermal ragt aus der Haut empor oder hat sich über die Zeit verändert.