ALLERGIE

Vereinbaren Sie einen Termin zur Behandlung von Allergien im MVZ Praxis Dr. Cornely in Düsseldorf

Was sind Allergien?

Eine Allergie ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Es handelt sich dabei um eine Überempfindlichkeit gegenüber körperfremden Stoffen (Allergene), die eigentlich harmlos sind. Eine allergische Reaktion tritt meist nicht sofort beim ersten Kontakt mit dem Allergen auf, sondern erst nach dem wiederholten Kontakt. Schätzungsweise leidet in Deutschland fast jeder Dritte an einer Allergie.

 

Die Beschwerden einer Allergie können nur leicht sein, aber können auch sehr belasten und die Lebensqualität mindern. Die Pollenallergie in Form von Heuschnupfen ist hier am weitesten verbreitet. Andere Allergie-Arten können das Leben der Betroffene auch das ganze Jahr lang beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollten Allergiker unbedingt dagegen vorgehen und Allergie-Tests und Therapien durchführen, um Ihre Lebensqualität nicht weiter einschränken zu lassen.

 

Unsere Fachärzte des MVZ Praxis Dr. Cornely stehen Ihnen gerne bei allen Allergie-Arten zur Seite und helfen Ihnen Ihre Beschwerden zu lindern.

Was sind die Auslöser von Allergien?

Unterschiedlichste Auslöser sind verantwortlich für eine allergische Reaktion und somit für die Erkrankungssymptome. Heute sind mittlerweile mehr als 20.000 verschiedene Allergie-Auslöser bekannt. Einige Allergene können gezielt vermieden werden, bei anderen ist dies jedoch kaum möglich ihnen auszuweichen. Bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten können wir mit Ihnen verschiedene Therapien besprechen und Sie kompetent behandeln.

Die typischen Auslöser für eine Allergie im Überblick:

  • Pollen
  • Hausstaubmilben
  • Tiere
  • Insektengift
  • Nahrungsmittel
  • Histaminunverträglichkeit
  • Medikamente
  • Kontaktallergene (z.B. Duftstoffe oder bestimmte Materialien)
  • Sonne
  • Schimmelpilz

Pollenflugkalender

Die Frühlingszeit ist für Pollenallergiker besonders herausfordernd, da viele Pflanzenarten wieder aufblühen. Der Pollenflug und das Aufblühen verschiedener Pflanzenarten kann sich bis zum Oktober hinziehen. Dabei verbreitet der Wind den Blütenstaub. Allergiker sollten in der ganzen Zeit die Pollenflug-Vorhersagen beachten und bei starkem Pollenflug das Freie vermeiden. Hierzu haben wir einen Pollenflugkalender erstellt, um einen Überblick über die wichtigsten Pollen und deren Belastung darzustellen.

Was sind die Symptome einer Allergie?

Eine allergische Reaktion macht sich bemerkbar durch unterschiedlichste Beschwerden. Häufig reagieren die Körperstellen, die in unmittelbaren Kontakt mit den Allergenen sind. Bei Pollen führt das zu Niesen oder einer laufenden Nase, da die Pollen mit den oberen Atemwegen in Berührung kommen. Der Kontakt mit Nahrungsmittel, Insektengift oder bestimmten Wirkstoffen bei Medikamenten kann auch zu einem anaphylaktischen Schock führen, welcher lebensgefährlich werden kann und somit einen medizinischen Notfall darstellt.

Mögliche Symptome einer Allergie sind:

  • Schnupfen, Husten und Niesreiz
  • Atemprobleme
  • Brennende, kribbelnde und tränende Augen
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Schwellungen und Rötungen, besonders an den Schleimhäuten
  • Magen-Darm-Probleme
  • In schwerwiegenden Fällen Asthma-Anfälle
  • Anaphylaktischer Schock (bei bestimmten Allergien, wie Nahrungsmittel)

Welche Allergie-Tests gibt es?

Um Allergien zu erkennen und die Auslöser nachzuweisen, sind profundes Fachwissen und die entsprechende apparative Ausstattung der Allergologie notwendig. Unseren Ärzten stehen eine Reihe von Allergie-Tests zur Diagnostik und Therapie zur Verfügung:

Pricktest

Der Pricktest wird bei Allergien angewendet, bei der sich eine Reaktion direkt nach dem Kontakt mit einem Auslöser zeigt. Hier werden auf dem Unterarm mit einigem Abstand verschiedene Auslöser aufgetragen. In diesen Bereichen wird auf der Haut leicht eingeritzt, so dass die Allergene in die Haut gelangen können. Erscheint nach einiger Zeit an den Stellen eine Rötung oder Schwellung, wie bei einem Mückenstich, dann wurde eine Allergie nachgewiesen.

Epikutantest

Der Epikutantest wird bei den Allergien eingesetzt, die eine allergische Reaktion nach einem halben Tag oder nach bis zu 3 Tagen aufweisen bei Kontakt mit einem Auslöser. Es wird ein Pflaster für wenige Tage auf den Rücken befestigt, auf dem sich die vermuteten Allergene befinden. Danach wird untersucht, ob die Haut angeschwollen, gerötet oder einen Juckreiz verursacht hat.

RAS-Test

Bei dem RAS-Test (Radio-Allergo-Sorbent-Test) erfolgt der Allergienachweis im Blut. Alle Allergene, wie Pollen, Tierhaare oder Hausstaubmilben lassen sich spezielle Antikörper zuordnen. Ein Labortest kann diese nachweisen. Dabei nimmt der Arzt dem Patienten eine kleine Menge Blut ab, welches danach im Labor untersucht und die Allergie bestimmt wird.


Wie werden Allergien therapiert?

Nach der Diagnostik und einem umfassenden Behandlungsgespräch mit dem Arzt gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Allergie-Behandlung, um die Allergie-Beschwerden zu lindern. Einige Allergene können vermieden werden, bei anderen ist dies jedoch kaum möglich. In solchen Fällen ist die Behandlung mit Medikamenten oder auch durch eine Immuntherapie eine erfolgsversprechende Therapie.

 

Unsere Praxis in Düsseldorf bietet folgende Möglichkeiten zur Therapie von Allergien:

  • Individuelle medikamentöse Behandlung oder symptomatische allergologische Therapie
  • Hyposensibiliserung (Immuntherapie)
  • Andere Spritzentherapien

Leiden Sie an einer Allergie oder wollen Sie einen Allergie-Test durchführen? Vereinbaren Sie hierzu online einen Beratungstermin bei unseren Fachärzten oder melden Sie sich telefonisch bei uns unter: 0211 35 28 25.