Lymphödem

Sind Ödem und Schwellung aufgrund einer Zerstörung der Lymphbahnen, sei es durch Entfernung der Lymphknoten oder sei es durch direkten Einfluss auf die Lymphbahnen erfolgt, so bezeichnen wir eine solche Störung als sekundäres Lymphödem. Diese Extremitätenschwellungen kommen sehr häufig vor: bei Brustkrebspatientinnen ist immerhin jede dritte Frau vom Lymphödem betroffen, bei Operationen wegen Gebärmutterkrebsen oder Prostatakrebsen ist es jeder vierte Patient. Beim sekundären Lymphödem gibt es verschiedene Möglichkeiten der Therapie, die auf eine Verbesserung des Lymphrückflusses zielen und eine Umfangsverminderung der betroffenen Extremität erreichen sollte.
Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, haben wir für Sie auf www.cg-lympha.de alles weitere zusammen gestellt.