Laser

Während in der Kosmetologie in früheren Zeiten vor allem mit dem Skalpell Hautveränderungen entfernt wurden, die im Alter auftraten, hat sich durch Einführung der Laser die Indikationsbreite und auch die Häufigkeit eines laserchirurgischen Einsatzes deutlich erhöht. Zum Abtragen geeignet ist der Erbium-Laser. Mit dieser Maschine wird Haut verdampft, es entsteht dabei eine Wärme, die durch entsprechende Betäubung oder Abkühlung der Haut den Patienten nicht sonderlich stört. Am Schluss bleibt ein narbenloses Resultat im Bereich der ehemals störenden Hautveränderung.
Gefäßverödungen behandle ich mit einem Dioden-Laser oder mit einem IPL-System Polaris. Gefäßveränderungen werden durch das Laserlicht verschlossen. Dies gelingt im Bereich des Gesichtes und der dort entstehenden Gefäße meistens problemlos nach einer Sitzung.
Bei Akne erreichen wir durch das IPL-System Aurora Licht welches in die Haut eingebracht wird das Einglätten der proliferativen Komedonen, bei der Rosacea ist ein ähnlicher Effekt zu verzeichnen und bei der Keratosis follicularis eine deutliche Glättung der Haut.
Das fraktionierte Licht des FRAXEL-LASER stellt eine Revolution der Kosmetologie dar. Wir behandeln mit dieser Maschine sehr gerne Farbverschiebungen auf der Haut, mit ebenso großem Erfolg Narben, seien sie nach Akne entstanden oder aufgrund anderer Ursachen. Hervorragende Indikationen sind auch Fältelungen im Bereich der Oberlippe bzw. rings um den Mund, Straffungen und Elastizitätsaufbau im Bereich von Hals und Dekolleté, die ansonsten keinem Laser zugängig sind, Altersflecken an jedweder Stelle der sichtbar betroffenen Haut. Die Behandlungsabstände liegen bei ca. vier Wochen. Ob nach der Erstbehandlung eine Zweitbehandlung überhaupt noch nötig ist, entscheiden der Patient und ich nach Beurteilung des Ergebnisses.