DERMATOLOGIE

Das Fachgebiet der Dermato-Venerologie, also der Lehre der Haut- und Geschlechtskrankheiten, umfasst alle Krankheitsbilder, die von der Haut ausgehen oder andere Krankheitsbilder, deren Veränderungen ebenfalls am Hautorgan sichtbar werden.
Zum Leistungsspektrum des Facharztes gehört nach Inspektion und klinischer Untersuchung die Festlegung der Diagnose und die Auswahl der adäquaten Therapie aus den vielen therapeutischen Optionen, die die Dermato-Venerologie für den erkrankten Patienten hat.
Die Lehre der Geschlechtskrankheiten (Venerologie) ist historisch den Hauterkrankungen zugeordnet, da die Behandlung von Syphilitikern immer auch die Behandlung der venerischen Ulzera und anderer Hauterkrankungen im Rahmen der Geschlechtskrankheiten umfasste. Dies hat sich auch in Zeiten anderer Geschlechtserkrankungen, wie z. B. HIV nicht geändert. Immer wird der dermatologische Facharzt zusätzlich zur dermatologischen Therapie, im notwendigen Falle, mit weiteren Fachärzten, seien es Internisten, seien es Urologen oder Gynäkologen, zusammenarbeiten. Ich verfüge in meiner Praxis über ein entsprechendes Netzwerk der Zusammenarbeit mit Kollegen unterschiedlichster Fachrichtungen, nicht nur wenn es um Geschlechtskrankheiten geht.